Anti-Terrorgesetze werden vorerst nicht weiter durch die Bundesregierung evaluiert

Im Ergebnisbericht sei in 16 von 19 Fällen beim Einsatzs eines IMSI-Catchers durch das Bundesamt für Verfassungsschutz festgestellt worden, dass die Zielperson kein Mobiltelefon besitzt, wundert sich die Linkspartei.

Quelle: heise online – Bundesregierung will Anti-Terrorgesetze vorerst nicht weiter evaluieren

In rund 84% der Fälle hatte die Zielperson also kein Mobiltelefon. Aha. Ich frage mich echt wie das noch im Verhältnis zum Nutzen steht. Warum hat man das dann gemacht? Warum hat man Daten von unbeteiligten Bürgern erfasst? Fragen über Fragen, die sich im Kampf gegen den Terrorismus wohl keiner stellen traut (oder will)…

Neue WordPress Plugins bei der Arbeit

Meine installierten Plugins haben „Nachwuchs“ bekommen:

  • Dagon Design Sitemap Generator erzeugt meine neue Sitemap. Mit der Hilfe der Sitemap kann das komplette Blog nach Überschriften durchstöbert werden. Ich erhoffe mir davon aber auch eine leichtere Indizierung durch Suchmaschinen. Für die Installation mußte ich das Plugin Permalink Redirect auf Version 0.6.0 updaten und sitemap in der Konfiguration als permalink_redirect_skip eintragen.
  • Damit Google mein Blog künftig besser und schneller indizieren kann, habe ich das Plugin Google Sitemaps installiert. Das Plugin erzeugt eine XML-Sitemap, die vom Google Sitemaps Dienst gelesen werden kann.
  • Last but not least habe ich das Terong Related Links Plugin installiert, mit dem man verwandte Artikel zu einem Beitrag eintragen kann. Diese werden dann als Liste unter dem Artikel angezeigt, sofern er in der Einzelansicht angezeigt wird. Das ganze kann man sich bei meinen Artikeln im Firefox-Extensions Special anschauen.

Elektronische Anzeigen für Fahrgäste

In Ulm gibt es -im Moment hauptsächtlich an Haltestellen wo die Strassenbahn hält- elektronische Anzeigen für die Fahrgäste. Darauf lassen sich die Abfahrtszeiten der nächsten Busse und wichtige Informationen, wie z.B. geänderte Fahrpläne, ablesen.
Heute habe ich am Hauptbahnhof gesehen, wie Techniker so ein Teil aufgemacht haben. Die Abdeckung läßt sich nach oben wegklappen, dann klappt man die Anzeigetafel nach unten. Darunter kommen dann PC-Komponenten zum Vorschein. Es sah nach einem ITX-Mainboard aus, ich tippe aber auf einen Embedded Prozessor, da es keine Anzeichen für einen aktiven oder passiven Lüfter gab. Ein Netzteil habe ich glaub auch noch erkannt.
Ich hätte mir in den Anzeigen allerdings ein kleineres Embedded-System vorgestellt. Vielleicht isses einfach billiger Standard-PC Komponenten zu verbauen? Falls jemand weitere Details zu den elektronische Anzeigen hat, wäre eine Mail nett. 🙂

Tags, Tags, Tags

Kategorien sind ja schön und gut, aber zu lange Listen mit Kategorien möchte ich in meinem Blog nicht haben. Für WordPress gibt es das Plugin Ultimate Tag Warrior, mit dem sich WordPress um Tags erweitern läßt. Damit kann man Beiträge um Schlagworte erweitern und dann ähnlich wie mit Kategorien danach suchen. Neue Themen kann ich jetzt also mit Tags erfassen und die Beiträge unter der Kategorie Verschiedenes besser kategorisieren. Eine Übersicht der verwendeten Tags findet sich auf der Tags-Seite. Zusätzlich finden sich unter jedem Posting noch die verwendeten Tags, über die man auch Artikel zu ähnlichen Themen finden kann.

Gelöschte Debian GNU/Linux Initscripte wiederherstellen

Nach der Reperatur meines Asterisk-Servers hatte ich noch das Problem, dass sich das Asterisk Init-Skript nicht durch eine Neuinstallation des Pakets mit apt oder dpkg wiederherstellen lies. Nachdem packages.debian.org wieder nach Dateien in Debian-Paketen suchen kann (zuletzt hatte er noch nichtmal im Paket bash Dateien gefunden), habe ich heute herausgefunden, dass das Init-Skript im Paket asterisk liegt. Ich habe das Skript dann über einen Zwischenschritt aus der .deb Datei extrahiert. Das ist nicht so schwer, wenn man weiß dass eine .deb Datei eigentlich nur ein ar Archiv ist, das die Dateien control.tar.gz, data.tar.gz und debian-binary enthält. In data.tar.gz liegen dann die Dateien, die das Paket im Filesystem installiert. Im Endeffekt muß man mit diesem Wissen nur noch zwei Archive entpacken und kann dann das Init-Skript kopieren. Am Beispiel vom Asterisk Init-Skript geht das dann so:

cd /tmp
cp /var/cache/apt/archives/asterisk_<em>Version</em>_all.deb .
ar x asterisk_<em>Version</em>_all.deb
tar xvzf data.tar.gz
mv etc/init.d/asterisk /etc/init.d/asterisk
chown asterisk:asterisk /etc/asterisk/*

Damit läuft mein Asterisk wieder komplett. 🙂