IPv6-Tunnel und dynamisches DNS

Nach langer Zeit habe ich mir wieder tunnelbroker.net von Hurrican Electric (HE) angeschaut. Ich hatte schon länger Probleme mit meinem dynamischen DNS zuhause. Dazu kamen IPv6 Probleme im heimischen LAN und der Bedarf für einen IPv6-Tunnel auf einem VPS. Der IPv6-Tunnel zum VPS war schnell eingerichtet. Dabei habe ich mir angeschaut was sich in den letzten Jahren getan hat. Es scheint mir nun wesentlich mehr Tunnelendpunkte zu geben und es gibt einen kostenlosen DNS-Dienst. Damit liess sich auch mein dynamisches DNS Problem lösen. Angenehm ist, dass das Update für den Tunnelendpunkt direkt den dynamischen DNS Eintrag mit ändert. Jetzt hoffe ich, dass alles wieder stabil läuft.

Xen: IPv6 in domU nutzen

Ich habe einen Server bei Hetzner und damit eigentlich schon länger natives IPv6. Bisher habe ich es aber nicht geschafft das IPv6 auf die Xen domU zu kriegen. Das Netz kommt nativ auf dem Ethernet an, Teile weiterrouten bzw. tunneln fällt damit flach. Nebenbei sei noch erwähnt, dass statt ARP bei IPv6 NDP (Neighbor Discovery Protocol) zum Einsatz kommt. Ich habe mir zwei Anleitungen angeschaut, mit denen ich mein Setup dann hinbekommen habe:

Die Anleitungen sind aber für IPv6-only geschrieben.

WeiterlesenXen: IPv6 in domU nutzen

IPv6 only

Morgen ist IPv6 Tag. Ich habe mal gesucht, seit dem 16.02.2007 müsste mein Blog via IPv6 erreichbar sein. Ich nehme also streng genommen nicht am IPv6-Tag teil. 🙂 Heute habe ich einen weiteren Schritt für die IPv6-Unterstützung gemacht: mein Blog ist nun auch erreichbar, wenn das DNS ausschließlich IPv6 kann. Zwei meiner Nameserver haben nun AAAA-Records, die auch in der .de Zone als GLUE eingetragen sind. Evtl. werden noch weitere folgen.

IPv6 only

Google ist jetzt auch per IPv6 erreichbar (der Link funktioniert auch nur, wenn man eine IPv6-fähige Internetverbindung hat). Siehe dazu auch heise online – Google.com mit IPv6.

Was passiert, wenn man ohne IPv4 im Internet unterwegs sein will, hat die IETF auf einer Konferenz in Philadelphia vergangene Woche getestet. Das ernüchternde Ergebnis kann man unter heise online – Netz ohne IPv4 – nicht viele Möglichkeiten zum Ausgehen nachlesen. Es gäbe also auch hier im Blog noch was nachzubessern: reines IPv6 DNS mit GLUE-Records ist bei mir im Moment noch in der Erprobungsphase und für die Blog-Domain nicht möglich.

DNS-Rootserver nun auch IPv6-only abfragbar

Für 6 DNS-Rootserver sind nun auch offiziell IPv6-Adressen eingetragen. Damit ist es erstmals möglich reine IPv6 DNS-Abfragen zu machen. Mir war bisher nicht bewusst, das für die Root-Nameserver bisher offiziell nur IPv4-Adressen hinterlegt waren, was es unmöglich machte rein per IPv6 die authorativen Nameserver einer TLD zu ermitteln. Diese Lücke ist nun geschlossen. IPv6 kommt, ich wusste es… 🙂